Salon Ute

Wir kennen uns seit Jahren aus verschiedenen Theaterprojekten, sind gute Freunde und haben uns 2020 zum Salon Ute zusammengetan.  Unsere Formen sind das Objekttheater (also Spielen mit Dingen wie Himbeeren und Klorollen als Prinzen und Schlosszinnen) und das Live-Hörspiel. Unsere Texte schreiben wir uns selber, wenn auch zuweilen unter freundlicher Mitwirkung von William Shakespeare. Die Abende, die dabei entstehen, sind "intelligent und witzig", ja sogar "brillant", wenn man unserem Publikum glauben darf. 
Uns machen sie auch Spaß. 

Unsere Stücke bieten wir überregional als Gastspiele an. Wir haben schon in Theatern, Stadthallen, Kulturscheunen und auf Open-Air-Festivals gespielt. 

Die Salonist*innen

 Marisa Wendt

schreibt und führt Regie im Salon und spielt auch manchmal
 

Ich wurde 1984 in Osnabrück geboren und  studierte Theaterwissenschaft und Germanistik in Leipzig. Nach meinem Abschluss war ich zunächst freiberuflich als Schauspielerin an verschiedenen Theatern engagiert, sowie als Regieassistentin und Regisseurin am Landestheater Schleswig-Holstein. Mein Jugendstück GOLDZOMBIES wurde 2018 mit dem Jugendtheater-Förderpreis des Landes Baden-Württemberg und dem 1. Preis des Coburger Forums für junge Autoren ausgezeichnet. Meine Stücke werden im Drei-Masken-Verlag herausgegeben. 2019 wurde ich zur ersten Stadtschreiberin der Stadt Rendsburg ernannt. Ich arbeite freiberuflich als Autorin und Regisseurin und bin derzeit als Dramaturgin am Stadttheater Gießen engagiert. 

Torben Föllmer

spielt und schreibt im Salon

Aufgewachsen bin ich in Siegen, wo ich auch heute noch lebe. Meine staatlich anerkannte Bühnenreife erhielt ich 2010 von der Schauspielschule Mainz und seither bin ich freiberuflich als Schauspieler unterwegs. Unter anderem stand ich auf Bühnen in Würzburg, Aachen sowie  Schwarzwald, seit fünf Jahren bin ich im heimischen Apollo Theater zu sehen. Ich wirkte in manchen Filmen und Kurzfilmen mit (als Hauptrolle in "Das letzte Land" und "Concealed"), war als Sprecher in Hörspielen tätig ("Keltenkind") und wurde 2019 als bester Nachwuchsschauspieler für den Max Ophüls Preis nominiert. Seit 2017 bin ich zudem zunehmend als Theaterpädagoge im Jungen Theater Siegen tätig, wo ich bereits mehrfach Kurse leitete und Projekte als Autor und Regisseur umsetzte.

Unser Baby Salon Ute verwirklicht nun den lang gehegten Traum mit selbst entwickelten, inszenierten und gespielten Stücken umherzuziehen - und das mit dem besten Team der Welt. 

Johannes Fast

spielt und schreibt im Salon 

Meine Schauspielausbildung habe ich an der Zürcher Hochschule der Künste gemacht, danach war ich mehrere Jahre am Landestheater Schleswig-Holstein engagiert, wo ich neben dem Schauspiel auch theaterpädagogisch gearbeitet habe. Seit 2015 arbeite ich freiberuflich an verschiedenen Theatern, wobei vor allem das Apollo Theater Siegen und das Theater an der Glocksee in Hannover zu meiner theatralen Heimat geworden sind. Neben dem Spielen haben das Schreiben und Entwickeln eigener Theaterprojekte immer mehr an Bedeutung für mich gewonnen.  Der Salon Ute ist dabei mein Herzensprojekt, in dem all das zusammenkommt und ich genau auf die Weise, an den Themen und mit den Leuten arbeiten kann, wie ich es gerne möchte. Ich glaube das merkt man auch.